Lachenmann Art

Liebe und Tod

Installation View of Deniz Alt ›Liebe und Tod‹ at Lachenmann Art Frankfurt © Bernd Kammerer
Installation View of Deniz Alt ›Liebe und Tod‹ at Lachenmann Art Frankfurt © Bernd Kammerer
Installation View of Deniz Alt ›Liebe und Tod‹ at Lachenmann Art Frankfurt
Installation View of Deniz Alt ›Liebe und Tod‹ at Lachenmann Art Frankfurt © Bernd Kammerer
Installation View of Deniz Alt ›Liebe und Tod‹ at Lachenmann Art Frankfurt
Installation View of Deniz Alt ›Liebe und Tod‹ at Lachenmann Art Frankfurt
Installation View of Deniz Alt ›Liebe und Tod‹ at Lachenmann Art Frankfurt
Installation View of Deniz Alt ›Liebe und Tod‹ at Lachenmann Art Frankfurt
Installation View of Deniz Alt ›Liebe und Tod‹ at Lachenmann Art Frankfurt
Installation View of Deniz Alt ›Liebe und Tod‹ at Lachenmann Art Frankfurt
Installation View of Deniz Alt ›Liebe und Tod‹ at Lachenmann Art Frankfurt
Installation View of Deniz Alt ›Liebe und Tod‹ at Lachenmann Art Frankfurt
Installation View of Deniz Alt ›Liebe und Tod‹ at Lachenmann Art Frankfurt
Installation View of Deniz Alt ›Liebe und Tod‹ at Lachenmann Art Frankfurt
Installation View of Deniz Alt ›Liebe und Tod‹ at Lachenmann Art Frankfurt
Installation View of Deniz Alt ›Liebe und Tod‹ at Lachenmann Art Frankfurt
Installation View of Deniz Alt ›Liebe und Tod‹ at Lachenmann Art Frankfurt
Installation View of Deniz Alt ›Liebe und Tod‹ at Lachenmann Art Frankfurt

Liebe und Tod

Frankfurt 06/09—15/11/2019

Konstanz 19/10—16/11/2019

Selected Works by / ausgesuchte Arbeiten von Deniz Alt

Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Künstler uns Einblick in seine Seele und seinen Kopf gewährt. In seiner großen Ausstellung „Liebe und Tod“ bei Lachenmann Art Frankfurt macht Deniz Alt genau das: Er lädt uns in sein Innerstes ein. Wir erfahren die geheimen Sehnsüchte, das Verbotene, das Verdrängte, Begierde und Gelüste.

 

Als Deutsch-Türke mit armenischen Wurzeln ist Deniz Alt ein Suchender. Seit 1999 setzt er sich mit der türkisch-armenischen Geschichte auseinander, will mit seinen Bildern und Installationen nicht anklagen, sondern sieht in der Kernaufgabe der Kunst das öffentliche Erinnern. Mit berührenden Frauenportraits thematisiert Deniz Alt das Massaker an den Armeniern, seine Frauen sind Zeitzeuginnen, Schönheiten, mit denen er dem Grauen die Liebe entgegensetzt. „Armenien ist eine Brücke in die Welt jenseits unserer Träume…Armenien ist die Liebe der Welt…unter den Menschen…in der Kunst des Überlebens…“, schreibt Deniz Alt in sein Tagebuch. Die Waffen der Neuzeit heißen Manipulation und Fake News. Deniz Alts neue Arbeiten sind daher Antworten auf eine komplexe Welt und auf eine Verharmlosung der Erinnerungskultur. Die drei Kulturkreise, in denen sich Deniz Alt schon sein Leben lang bewegt, sind inhomogen und komplex, obgleich durch furchtbare Ereignisse auf ewig miteinander verwoben. Die sich hier entwickelnden Spannungen treiben Alts Werk an und beeinflussen die Intensität der Themen, denen er sich widmet: das Leben und Aufwachsen in Deutschland, die familiäre Bindung in die Türkei, die armenischen Wurzeln.

 

Viele seiner Arbeiten sind zum ersten Mal öffentlich ausgestellt. An den Wänden lehnen Bilder, die ganz absichtlich nicht aufgehängt wurden. Die Betrachter dürfen sie anfassen. Gestapelte Bilder, die für das stehen, was sich im Laufe unseres Lebens in unserer Seele anhäuft. „Ich öffne mein Innerstes, meinen Kopf“, sagt Deniz Alt. Ganz bewusst macht er sich angreifbar. „Ich habe keine Angst davor, da ich mit mir im Reinen bin.“ Die meisten seiner Figuren sind real existent. Es kann eine kurze Begegnung gewesen sein, die Deniz Alt inspiriert hat. Der Künstler arbeitet mit Überzeichnungen, einige Arbeiten lässt er bewusst unfertig. Ein Bild, so sagt er, sei niemals fertig.

 

Seine malerischen und installativen Positionen zeigen die tiefen Empfindungen und Emotionen menschlicher Existenz in der Situation des unaussprechlichen Leids, der Qual und des Todes, welchem er die Antriebskraft und den Rettungsanker der Menschlichkeit entgegenstellt: die Liebe.

It should not be taken for granted that an artist gives us insight into his soul and into his thoughts. In his extent exhibition "Liebe und Tod" (Love and Death) at Lachenmann Art Frankfurt, Deniz Alt does just that: he invites us into his inner being. We experience secret longings, the forbidden, the repressed, desires and cravings. 

 

As a German Turk with Armenian roots, Deniz Alt is a seeker. Since 1999 he has been dealing with the Turkish-Armenian history, however he explicitly does not want to pursue politics with his pictures and installations. In fact, for him universal reminiscence is a core task of art. With touching portraits of women, Deniz Alt thematizes the massacre of the Armenians; his women are contemporary witnesses, beauties with which he contrasts love with horror. "Armenia is a bridge to the world beyond our dreams...Armenia is the love of the world...among people...in the art of survival...", Deniz Alt writes in his diary. The weapons of modern times are manipulation and fake news. Deniz Alt's new works are therefore answers to a complex world and to a trivialization of the culture of remembrance.

 

In one corner of the gallery we are confronted with Deniz Alt's desires. We see women in ecstasy, their eyes closed. Many of his works are on public display for the first time. There are pictures leaning against the walls that were deliberately not hung. The viewer is allowed to touch them. Stacked pictures that stand for what accumulates in our souls in the course of our lives. "I open my innermost, my thoughts," says Deniz Alt. He deliberately makes himself vulnerable. "I am not afraid of doing so because I am at peace with myself. Most of his figures truly exist, even if it may have been just a brief encounter that inspired Deniz Alt. The artist works with exaggerations and deliberately leaves some works unfinished. A piece of art, he says, is never finished.

 

The installation "Love and Death" is in the center of the exhibition space. The core of this work is a portrait captured in a block of ice. In the course of the exhibition, the block of ice will melt, and we viewers contribute to this process through our body heat. Water is returned to nature. Death and transience. What remains is love. 

↑ Back to top ↑

Lachenmann Art Konstanz

Kreuzlingerstraße 4
78462 Konstanz

+49 7531 369 1371

Öffnungszeiten
Mo und Mi—Sa 11—18h
+ nach Vereinbarung

konstanz@lachenmann-art.com

Lachenmann Art Frankfurt

Hinter der Schönen Aussicht 9

60311 Frankfurt am Main

+49 69 7689 1811

Öffnungszeiten
Mi—Sa 12—18h
+ nach Vereinbarung

frankfurt@lachenmann-art.com

Follow us on

Facebook Lachenmann Art
Instagram Lachenmann Art