Lachenmann Art

Hausgesichter

Yury Kharchenko, Hausgesichter at Lachenmann Art
Yury Kharchenko, Hausgesichter at Lachenmann Art
Yury Kharchenko, Hausgesichter at Lachenmann Art
Yury Kharchenko, Hausgesichter at Lachenmann Art
Yury Kharchenko, Hausgesichter at Lachenmann Art
Yury Kharchenko, Hausgesichter at Lachenmann Art
Yury Kharchenko, Hausgesichter at Lachenmann Art

Hausgesichter
Arbeiten von Works by 

Yury Kharchenko


Konstanz 09/02/2019—30/03/2019

Die Ausstellung: Hausgesichter


Am Samstag, den 09. Februar 2019 eröffnet Lachenmann Art um 18 Uhr in ihrer Konstanzer Galerie die Einzelausstellung ›Hausgesichter‹ von Yury Kharchenko. Die Gemälde changieren zwischen Abstraktion und Figuration Sujet und Farbe sind mit archaisch - lyrischen Kräften aufgeladen. Kharchenkos Oevre erwächst aus seiner Auseinandersetzung mit seiner Identität, seinen russisch - jüdischen Wurzeln, seinem Aufwachsen in Deutschland und mit dem Existenzialismus.

Thematischer Ausgangspunkt für seine Hausbilder sind die in den zwölf Häusern symbolisierten zwölf Stämme Israels. Das Haus ist der Ursprungsort der Familie und der Kultur, ein Symbol für Identität und Heimat. Diese Häuser haben sich in plastische und organähnliche Wesen und kristallförmigen Architekturen mit intensiver Farb- und Strahlkraft verwandelt. Immer wieder taucht das Fenster auf, eine weitere Urform in seinem Werk. ›Das Fenster war für mich immer ein Symbol der Sehnsucht, der Naivität, der Spiritualität und auch der Ironisierung der Spiritualität‹, erläutert der Maler.

 


Das Gemälde: House Variation


Die Darstellung scheint aus verschiedenen Ebenen zu bestehen: Der dunkle „Rahmen“ scheint uns näher zu sein als die hellere Fläche in der Bildmitte, die im oberen Teil von bunten Formen dominiert wird. Der Bildrand wird von dunklen Farben, vor allem Grün- und Blautönen beherrscht. Während die dunklen Flächen im unteren Teil weitgehend vertikal verlaufen, laufen sie im etwa oberen Fünftel aufeinander zu und bilden eine Spitze. Im Gesamten sieht es aus, als würde sich ein dunkler, schwerer Vorhang öffnen beziehungsweise zur Seite gezogen werden, um den Blick auf die dahinter liegenden leuchtenden Farben und verspielteren Formen freizugeben. Am unteren Rand ist eine Fläche aus brauner Farbe zu sehen.

Der Hintergrund des helleren Bereichs zeigt sich vor allem als hellrosa Fläche, ist jedoch nicht einheitlich, sondern wird von vertikalen Streifen wie von flüssiger Farbe durchzogen. Dadurch lassen sich verschiedene Ebenen im Malprozess erkennen – auf den hellen Hintergrund folgen die Formen in den Farben Rosa, Rot, Orange und Gelb und schließlich die Formen in Grün und Blau. Die bunten Formen rufen Assoziationen etwa an Sonnen, Blumenranken und Schlangen hervor.

Während in anderen Werken der ‚House‘-Reihe Personen, gar Portraits zu sehen sind, verzichtet Yury Kharchenko bei diesem Werk auf ähnliche Darstellungen und beschränkt sich allein auf die Formsprache. Die Flächen und Formen gestalten sich dabei fließend, da man die Pinselstruktur und -führung erkennen kann und es kaum harte Kanten gibt, sondern sich die verschiedenen Farben ergänzen, indem sie über- und ineinanderfließen.

The Exhibition: House Faces

 

On Saturday, 09 February 2019, Lachenmann Art will open the solo exhibition ›Hausgesichter‹ by Yury Kharchenko at 6 p.m. in its Konstanz gallery. The paintings oscillate between abstraction and figuration. The subject and colour are charged with archaic - lyrical forces. Kharchenko's Oevre grows out of his confrontation with his identity, his Russian Jewish roots, his growing up in Germany and with existentialism.

The thematic starting point for his house pictures are the twelve tribes of Israel symbolized in the twelve houses. The house is the place of origin of the family and culture, a symbol of identity and homeland. These houses have been transformed into plastic and organ-like beings and crystal-shaped architectures with intense colour and radiance. The window appears again and again, another original form in his work. For me, the window has always been a symbol of longing, of naivety, of spirituality and also of the ironization of spirituality," explains the painter.

 

 

The Painting: House Variation

 

The representation seems to consist in different levels: The dark "frame" seems to be to be closer to us than the brighter surface in the middle of the picture, which is dominated in the upper part by colourful forms. The edge of the picture is dominated by dark colours, especially greens and blues. While the dark areas run largely vertically in the lower part, they run in the approximately the upper fifth of each other and form a point. In total, it looks as if they open a dark, heavy curtain or be pulled to the side in order to make the gaze to the bright colours and playful shapes behind it. On the bottom there is an area of brown colour.

The background of the lighter area is mainly light pink, although it is not homogeneous, it is crossed by vertical stripes as if the paint is liquid. This different level process can be recognized in the painting - in the pale coloured background the forms follow in pink, red, orange and yellow and finally in green and Blue. The forms evoke associations with suns, flower tendrils and snakes.

While in other works of the 'House' series, people and portraits are to be seen, Yury Kharchenko refuses in this work to similar representations and restricts himself solely to the Form language. The surfaces and shapes of fluid, brush structure and guidance becomes visible and there are hardly any hard edges, but the different Colours complement each other by flowing over and into each other.

↑ Back to top ↑

Galerie Konstanz

Reichenaustraße 53
78467 Konstanz

+49 7531 369 1371

Öffnungszeiten
Mi—Sa 11—17h
+ nach Vereinbarung

konstanz@lachenmann-art.com

Galerie Frankfurt

Hinter der Schönen Aussicht 9

60311 Frankfurt am Main

+49 69 7689 1811

Öffnungszeiten
Mi—Sa 12—18h
+ nach Vereinbarung

frankfurt@lachenmann-art.com

Follow us on

Facebook Lachenmann Art
Instagram Lachenmann Art