Lachenmann Art

BACKSTAGE

Installation View ›BACKSTAGE‹ @ Lachenmann Art Frankfurt, Photo Credits Eric Tschernow
Installation View ›BACKSTAGE‹ @ Lachenmann Art Frankfurt, Photo Credits Eric Tschernow
Installation View ›BACKSTAGE‹ @ Lachenmann Art Frankfurt, Photo Credits Eric Tschernow
Installation View ›BACKSTAGE‹ @ Lachenmann Art Frankfurt, Photo Credits Eric Tschernow
Installation View ›BACKSTAGE‹ @ Lachenmann Art Frankfurt, Photo Credits Eric Tschernow
Installation View ›BACKSTAGE‹ @ Lachenmann Art Frankfurt, Photo Credits Eric Tschernow
Installation View ›BACKSTAGE‹ @ Lachenmann Art Frankfurt, Photo Credits Eric Tschernow
Installation View ›BACKSTAGE‹ @ Lachenmann Art Frankfurt, Photo Credits Eric Tschernow
Installation View ›BACKSTAGE‹ @ Lachenmann Art Frankfurt, Photo Credits Eric Tschernow
Installation View ›BACKSTAGE‹ @ Lachenmann Art Frankfurt, Photo Credits Eric Tschernow
Installation View ›BACKSTAGE‹ @ Lachenmann Art Frankfurt, Photo Credits Eric Tschernow
Installation View ›BACKSTAGE‹ @ Lachenmann Art Frankfurt, Photo Credits Eric Tschernow
Installation View ›BACKSTAGE‹ @ Lachenmann Art Frankfurt
Installation View ›BACKSTAGE‹ @ Lachenmann Art Frankfurt
Installation View ›BACKSTAGE‹ @ Lachenmann Art Frankfurt
Peter Vink, Light Installation, Exhibition ›BACKSTAGE‹ @ Lachenmann Art Frankfurt, Credits Eric Tschernow

›BACKSTAGE‹

Deniz Alt                           works

Markus Brenner             works

Patrick Cierpka              works

Lennart Grau                   works

Axel Jiménez                    

Marc Jung                         works

Florian Lechner              works

Brett Murray   

Jirka Pfahl                       works

Jukka Rusanen               works

Römer + Römer               works

Lars Teichmann              works

Peter Vink

Danil Yordanov                works


Frankfurt 17/07/2021—28/08/2021

Die Ausstellung ›BACKSTAGE‹ in der Galerie Lachenmann Art Frankfurt präsentiert in einem unkonventionell erfrischenden Ausstellungsformat eine Vielzahl an Arbeiten verschiedener Genres. Abseits von Soloshows und themenbezogenen Ausstellungen, bieten wir mit diesem Format einen neuen Blick hinter die Kulissen. Vergleichbar mit einem Atelierbesuch wird im Obergeschoss eine aufregende Auswahl der vielfältigen und einzigartigen künstlerischen Positionen inszeniert. Im Fokus stehen hierbei in erster Linie die Galeriekünstlerinnen und -künstlern, deren Arbeiten im Raum miteinander in Interaktion treten und einen dynamischen Dialog eröffnen.

 

Deniz Alt hinterfragt in den architektonisch-figurativen Momenten seiner Arbeiten und den schemenhaften Verwischungen des Dargestellten die eigene Identität und die gesellschaftliche Dialektik im Umgang mit existentiellen politischen Themen.

 

Auch Markus Brenner fokussiert sich mit seinen charakteristischen Fisch-Fotografien auf existentielle Positionen. Dabei schwingt stets eine Vielschichtigkeit mit, die sich zwischen Vergänglichkeit, Konsum- und Umweltkritik sowie Fashionstatements bewegt.

 

Wellenartige Lichtspiele und Reflexionen sind ein wesentlicher Bestandteil der Themen im Œuvre von Patrick Cierpka. Ob nun Licht durch die bunten Blätter der Bäume scheint oder sich nachts auf dem Wasser spiegelt – die naturentlehnte Malerei verzaubert jeden Betrachter.

 

Lennart Graus reliefartige Gemälde entstehen durch einen pastosen Farbauftrag strahlender Farben. Die von Schlieren durchzogenen Figuren sind stets gesichtslos, lassen durch Kleidung und Inszenierung aber einen historischen Kontext erahnen, wenn auch ausdrucksstark verfremdet.

 

Mit Axel Jimenez präsentiert die Galerie Lachenmann Art einen neuen Künstler im Galerieprogramm. Die Arbeiten des Südamerikaners drücken sich sowohl über Malerei und als auch Zeichnung aus und vermischen dabei bunte Formen mit Schrift, Rap-Lyrics und dem Rhythmus der Hip-Hop Musikszene.

 

Marc Jung stellt mit seinen farbintensiven und expressiven Werken gesellschaftliche Konstrukte in Frage. Dabei orientiert er sich am Zeitgeist einer jungen Generation, zitiert die Popkultur und macht mit leuchtenden Farben auf gesellschaftliche Gegebenheiten aufmerksam.

 

Der südafrikanische Künstler Brett Murray macht mit seinen Wandobjekten auf die Thematik des Euro- und Afrozentrismus aufmerksam. Dabei möchte er durch satirische und tragische Reflexion über die Themen die Sichtweise und Meinung der Menschen verändern.

 

Jirka Pfahl und seine unendlichen Papierfaltungen, die auf mathematischen Formeln beruhen, entwickeln ihre ganze Wirkkraft über Licht- und Schattenspiele, hell und dunkel, und je nach Blickwinkel lassen sich immer wieder neue Muster erkennen.

 

Das Künstlerpaar Römer + Römer beschäftigt sich in seiner Kunst mit pulsierenden Momentaufnahmen unseres gesellschaftlichen Lebens. Die Künstler setzen unzählige einzelne Punkte auf die Leinwand, die sich, ähnlich wie im Pointilismus, im Geiste verfertigen - ein Spiel von vibrierendem Leben, das aus der Ferne betrachtet ein Bild ergibt.

 

Die pudrig-leichten Malereien des finnischen Künstlers Jukka Rusanen schwanken zwischen Figuration und Expressivität. Die abstrakten Gebilde, die dennoch Formen erkennen lassen, schweben elegant auf der Leinwand und zitieren dabei oftmals kunstgeschichtlich wichtige Werke.

 

Die bunten Stillleben Lars Teichmanns sind, genau wie seine Portraitmalereien, aufgeladen mit Zitaten der kunsthistorischen Vergangenheit. Die Objekte und Körper in pastoser Manier sind für die Rezeption absichtlich abstrakt gehalten, um ein erstes Erfassen der Abbildung anspruchsvoll zu gestalten.

 

Die Lichtinstallation des berühmten niederländischen Lichtkünstlers Peter Vink scheint der Anfang einer gar endlosen Treppe zu sein und lädt in die Ausstellungsräume der Galerie ein. Das schimmernde Gebilde oszilliert durch die Wahrnehmung und täuscht so die Materialität der bläulichen Stufen vor.

 

Danil Yordanovs monochrome Graphitwerke entfalten mittels ihrer individuellen Strukturen eine zeitlose Dynamik. Die zunächst schüchtern wirkenden Arbeiten entwickeln mit ihrer robusten Substanz eine monumentale Aura, die sich in der Betrachtung festsetzt und runden somit die atelierähnliche Atmosphäre und unbedarfte Präsentationsweise in unseren Räumen ab.


– Lachenmann Art

The exhibition 'BACKSTAGE' at Lachenmann Art Frankfurt Gallery presents a variety of works from different genres in an unconventionally refreshing exhibition format. Away from solo shows and themed exhibitions, with this format we offer a new look behind the scenes. Comparable to a studio visit, an exciting selection of diverse and unique artistic positions is staged on the upper floor. The focus here is primarily on the gallery artists, whose works interact with each other in the space and open up a dynamic dialogue.

In the architectural-figurative moments of his works and the shadowy blurring of what is represented, Deniz Alt questions his own identity and the social dialectic in dealing with existential political issues.

Markus Brenner also focuses on existential positions with his characteristic fish photographs. This always resonates with a complexity that moves between transience, consumer and environmental criticism, and fashion statements.

Wave-like plays of light and reflections are an essential part of the themes in Patrick Cierpka's œuvre. Whether light shines through the colorful leaves of the trees or is reflected on the water at night - the nature-derived painting enchants every viewer.

Lennart Grau's relief-like paintings are created by an pastose application of bright colors. The figures, crossed by streaks, are always faceless, but through clothing and staging they hint at a historical context, although expressively alienated.

With Axel Jimenez, Lachenmann Art Gallery presents a new artist in the gallery program. The works of the South American express themselves through painting as well as drawing, mixing colorful forms with writing, rap lyrics and the rhythm of the hip-hop music scene.

Marc Jung questions social constructs with his colorful and expressive works. In doing so, he takes his inspiration from the zeitgeist of a young generation, cites pop culture, and uses bright colors to draw attention to social realities.

South African artist Brett Murray draws attention to the issues of Euro- and Afrocentrism with his wall objects. In doing so, he aims to change people's views and opinions through satirical and tragic reflection on the issues.

Jirka Pfahl and his infinite paper foldings, which are based on mathematical formulas, develop their full impact through plays of light and shadow, light and dark, and depending on the angle of view, new patterns can always be seen.

The artist couple Römer + Römer deals in their art with pulsating snapshots of our social life. The artists place countless individual dots on the canvas, which, similar to pointilism, are made in the mind - a play of vibrating life, which, when viewed from a distance, creates a picture.

The powdery-light paintings of Finnish artist Jukka Rusanen oscillate between figuration and expressivity. The abstract entities, which nevertheless reveal forms, float elegantly on the canvas, often quoting works important to art history.

Lars Teichmann's colorful still lifes, just like his portrait paintings, are charged with quotations from the art historical past. The objects and bodies in pastose manner are kept intentionally abstract for the reception, in order to make a first grasp of the image demanding.

The light installation by the famous Dutch light artist Peter Vink seems to be the beginning of an even endless staircase and invites visitors into the exhibition rooms of the gallery. The shimmering structure oscillates through perception, feigning the materiality of the bluish steps.

Danil Yordanov's monochrome graphite works unfold a timeless dynamism by means of their individual structures. With their robust substance, the initially timid-looking works develop a monumental aura that settles into the viewer's mind, rounding out the studio-like atmosphere and naïve manner of presentation in our spaces.

– Lachenmann Art

↑ Back to top ↑

Lachenmann Art Konstanz

Kreuzlinger Straße 4
78462 Konstanz

+49 7531 369 1371

Öffnungszeiten
Mo und Mi—Sa 11—18h
+ nach Vereinbarung

konstanz@lachenmann-art.com

Lachenmann Art Frankfurt

Hinter der Schönen Aussicht 9

60311 Frankfurt am Main

+49 69 7689 1811

Öffnungszeiten
Do—Sa 11—18h
+ nach Vereinbarung

frankfurt@lachenmann-art.com

Follow us on

Facebook Lachenmann Art
Instagram Lachenmann Art