Lachenmann Art

Yury Kharchenko

Yury Kharchenko, Haus 1, 2016, Öl auf Leinwand, 100 x 80 cm
Yury Kharchenko, Hommage à Paul Celan in Egypt 2, 2014, Öl auf Leinwand, 140 x 120 cm
Yury Kharchenko, Hommage à Paul Celan in Egypt 3, 2014, Öl auf Leinwand, 140 x 120 cm
Yury Kharchenko, House of Aleph / Haus der Seele 2, 2016, Öl auf Leinwand, 100 x 80 cm
Yury Kharchenko, House Variation, 15, 2017-2018, Öl auf Leinwand, 160x130cm
Yury Kharchenko, The Mirror, 2017, Öl auf Leinwand, 120 x 104 cm
Yury Kharchenko, Werk aus Serie Magic Window, 2017-2018, Öl auf Leinwand, 50 x 40 cm
Yury Kharchenko, Werk aus Serie Magic Window, 2017-2018, Öl auf Leinwand, 50 x 40 cm
Yury Kharchenko, Werk aus Serie Magic Window, 2017-2018, Öl auf Leinwand, 50 x 40 cm

Yury Kharchenko's Solo Exhibition at Lachenmann Art ›Hausgesichter

Yury Kharchenko lives and works in Berlin

born in 1986 in Moskau


Education

2011—2012 Ph.D. study at University of Potsdam

2004—2008 Academy of Art Düsseldorf, Diploma, Master of fine arts with Markus Lüpertz and Siegfried Anzinger

Collections

Museum Kunstpalast Düsseldorf, State Collection Düsseldorf , FELIX NUSSBAUM HAUS, OSNABRÜCK, Jüdisches Museum Westfalen, Kunst aus NRW, Aachen, Kunstmuseum Walter im Glaspalast, Augsburg

Der Entschluss, Maler zu werden, war für Kharchenko unabdingbar: ›Es gab keine Alternative für mich, da die Verbundenheit und Auseinandersetzung mit der Kunst seit meiner frühen Kindheit da war und auch noch von der Umgebung gefördert worden ist.‹ Beeinflusst hat ihn vor allem die Kunst von Marc Chagall, Barnett Newman und besonders von Mark Rothko: Wie im amerikanischen abstrakten Expressionismus werden Farbe und Form autonom.

Wie Kharchenko selbst erklärt, suche er im Repräsentativen das Abstrakte und aus dem Abstrakten heraus das Geheimnis. Bei diesem Werk scheint das Geheimnis in der hellen Komposition zu liegen, die den Blick in den Bann zieht und den Betrachter von einer Form zur nächsten führt. Kharchenko führt dem Betrachter statt einer klar vorgegebenen Darstellung eine Atmosphäre vor, in die man sich einfühlen kann und schließlich Formen des Innen- und des Außenraums erkennt.

Yury Kharchenko wurde 1986 in Moskau geboren. Er studierte von 2004 bis 2008 Freie Malerei bei Markus Lüpertz und Siegfried Anzinger an der Kunstakademie Düsseldorf und schloss als Meisterschüler mit Akademiebrief ab. Von 2011 bis 2012 war im Ph.D. Studiengang an der philosophischen Fakultät der Universität Potsdam eingeschrieben, wo er zum Thema Kunstphilosophie in der Postmoderne unter starker Berücksichtigung von Jacques Derrida und Emmanuel Levinas recherchierte. Yury Kharchenkos Arbeiten sind in namhaften privaten und öffentlichen Sammlungen wie dem Museum Kunstpalast Düsseldorf, Kunsthaus Nordrhein-Westfalen, Kunstmuseum Walter in Augsburg und dem Felix-Nussbaum-Haus in Osnabrück vertreten.

The decision to become a painter was indispensable for Kharchenko: ›There was no alternative for me, because the connection and confrontation with art hads been there since my early childhood and was also encouraged by the environment.‹ He was influenced above all by the works of Marc Chagall, Barnett Newman and especially Mark Rothko: as in American Abstract Expressionism, color and form become autonomous.

As Kharchenko himself explains, he seeks the abstract in the representative and the secret out of the abstract. In this work, the secret seems to lie in the bright composition, which captivates the viewer and leads him from one form to the next. Kharchenko presents the viewer with an atmosphere in which one can empathize and finally recognize forms of the interior and exterior instead of a clearly defined representation.

Yury Kharchenko was born in Moscow in 1986. From 2004 to 2008 he studied free painting with Markus Lüpertz and Siegfried Anzinger at the Kunstakademie Düsseldorf and graduated as a master student with an Academie Diploma. From 2011 to 2012 he was enrolled in the Ph.D. program at the philosophical faculty of the University of Potsdam, where he researched the topic of art philosophy in postmodernism with a strong focus on Jacques Derrida and Emmanuel Levinas. Yury Kharchenko's works are represented in renowned private and public collections such as the Museum Kunstpalast Düsseldorf, Kunsthaus Nordrhein-Westfalen, Kunstmuseum Walter in Augsburg and the Felix-Nussbaum-Haus in Osnabrück.

Solo Exhibition (Selection)

Year Title Location
2019 Hausgesichter

Lachenmann Art

Konstanz

2018

Felix-Nussbaum-Haus

Osnabrück

2018

NS-Dokumentationszentrum

Köln

2017

Alte Synagoge

Essen

2016 Galerie Clara Maria Sels Düsseldorf
2016

Jüdisches Museum Westfalen

Dorsten

2016

Nordheimer Scheune | Helmut A. Müller

Nordheim

2015

Jagla Ausstellungsraum

Köln

2013

Galerie Clara Maria Sels

Düsseldorf

2013

Mirta Demare Gallery

Rotterdam

2013

Gerhard Hofland Gallery

Amsterdam

2013

FRISCH

Halle am Wasser

Berlin

2013

Ober Gallery

Kent, Connecticut/USA

2012

Chaplini Gallery

Köln

2009

Galerie Otto Schweins

Köln

2007

Galerie Otto Schweins

Köln

2007

Galerie Schübbe

Düsseldorf

Group Exhibition (Selection)

Year Title Location
2018 Kunstmuseum Bochum
2018

Kunsthaus NRW

Aachen

2018

Kuntsverein Sudern

2018

Galerie Noah

Augsburg

2018

Kunstmuseum Walter im Glaspalast

Augsburg

2017

Ketterer

Berlin

2017

Museum Kunstpalast

Düsseldorf

2017 Luther und die Avantgarde

Altes Gefängnis

Wittenberg

2015

Galerie Clara Maria Sels

Düsseldorf

    2015

    Christie’s at K 21 Museum

    Düsseldorf

    2015

    Mirta Demare Gallery

    Rotterdam

    2015

    Bonnefanten

    Roermond

    2015

    Ober Gallery

    USA

      2014 Galerie Clara Maria Sels Düsseldorf
      2014 Kunstverein Dillingen
      2014

      Ober Gallery

      Kent, CT/USA

      2014

      Galerie Schwartzsche Villa

      Berlin

      2013 Gene Shapiro Auctions New York, veranstaltet bei der Ober Gallery, Kent, USA
        2013

        Museum Kunstpalast

        Düsseldorf

          2012

          Jerusalem Artists House

          Jerusalem

          2012

          Kunstraum Kreuzberg/Bethanien

          Berlin

          2012

            Ben Uri Gallery

            London

            2012 Kunst aus Nordrhein-Westfalen Sammlung Aachen
              2012

              Museum Kunstpalast

              Düsseldorf

                2011

                Museum Kunstpalast

                Düsseldorf

                  2009

                  Jiri Svestka Gallery

                  Prague

                    2008 Kunstmuseum Walter
                    2008 Galerie Noah
                    2007 European Kunsthalle Project
                    2006

                      Christie’s in Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

                      Düsseldorf

                         

                      ↑ Back to top ↑

                      Lachenmann Art Konstanz

                      Kreuzlingerstraße 4
                      78462 Konstanz

                      +49 7531 369 1371

                      Öffnungszeiten
                      Mo und Mi—Sa 11—18h
                      + nach Vereinbarung

                      konstanz@lachenmann-art.com

                      Lachenmann Art Frankfurt

                      Hinter der schönen Aussicht 9

                      60311 Frankfurt am Main

                      +49 69 7689 1811

                      Öffnungszeiten
                      Mi—Sa 12—18h
                      + nach Vereinbarung

                      frankfurt@lachenmann-art.com

                      Follow us on

                      Facebook Lachenmann Art
                      Instagram Lachenmann Art