Lachenmann Art

Julia Schewalie

Julia Schewalie_AcrylicGlass10_130x160cm_Acrylglas auf Holz_2015 @lachenmann art
Julia Schewalie_AcrylicGlass2,5_40x50 und 80x100_Acrylglas auf Holz_2014 @lachenmann art
Julia Schewalie_Glass Rods_5_102x120cm_Glasstübchen auf Holz_2016 @lachenmann art
Julia Schewalie_Nylon_80x100cm_Nylonschnur auf Holz_2016 @lachenmann art
Julia Schewalie_PVC5_40x50cm_PVC auf Holz_2015 @lachenmann art
Julia Schewalie_Sequins_120x140_Pailletten auf Holz_2016 @lachenmann art
Julia Schewalie_Stripes#2_40x50cm_Acrylclas auf Holz_2013 @lachenmann art

Julia Schewalie took part in the exhibition GIRLS STUFF

Julia Schewalie lives and works in Munich

born in 1988 in Pawlodar, Kazakhstan


Education
2015  
Diploma, Freie Kunst/Discipline Sculpting, at Akademie der Bildenden Künste, Munich — Prof. Anke Doberauer and Prof. Hermann Pit

Solo Exhibition (Selection)

Year Title Location
2016 Julia Schewalie

artplosiv gallery München

2015 Shades of Black artplosiv gallery Freiburg 

Group Exhibition (Selection)

Year Title Location
2017 Blickfang — Jahresausstellung

Kunsthaus

Kaufbeurens

2017 Textile Matters / Textil gedacht

Kunstraum Maximiliansforum

München

2016 GIRLS STUFF Lachenmann Art
Konstanz 
2016 Art Installation al Men's Fashion Week Paris

Showroom Leopold Bossert

Paris

2016 Wettbewerbsarbeiten Städtische Galerie Eichenmüllerhaus
Lemgo 
2015 Space Between

The Stone Space

London
Großbritannien 

2014 Psychokiller Galerie Börgmann
Möchnengladbach 
2014 Bildhauerische Ansätze Kulturwerkstatt 10
Fürstenfeldbruck 
2013 Stories of 2o Hands Molbert Gallery
St. Petersburg
Russland 

Spiel mit Wahrnehmungen


Die junge Münchner Künstlerin Julia Schewalie thematisiert in ihrer Arbeit das Material an sich, mit all seinen Eigenschaften und Möglichkeiten, die ihm innewohnen. Sie ist ständig auf der Suche nach möglichst vielseitigen Materialen. Im Kunststoff findet sie das reizvolle Spannungsverhältnis zwischen Härte und Weichheit. So scheinen viele Kunststoffe trotz ihrer Stabilität und Festigkeit doch beweglich und formbar. Nach aufwändiger Recherche und Experimenten mit Form- und Haltbarkeit verarbeitet Julia Schewalie Stoffe wie Nylon, Acrylglas, Pailletten und PVC auf Holz. Sie zweckentfremdet die Materialen und hebt sie durch eine Kontextverschiebung in die Sphäre der Kunst. 

 

Ähnlich wie in der Kunstform des Readymade erschafft sie einen neuen Gedanken für das Material. Jeder Werkstoff stellt dabei gänzlich differente Herausforderungen in der Verarbeitung und Wirkweise dar. Die entstehenden reliefartigen Wandarbeiten sind gleichermaßen puristisch wie poetisch. In der Ausstellungssituation reagieren sie mit dem Raum und mit dem Betrachter, sie nehmen das künstliche sowie das natürliche Raumlicht auf individuelle Weise auf. Die Spiegelungen und Reflexionen, die auf der Oberfläche entstehen, gehören untrennbar zum Werk; das Spiel mit der Wahrnehmung wird so zum zentralen Teil von Julia Schewalies Arbeit. Das tiefe Schwarz strahlt dabei nicht nur kontemplative Ruhe aus, sondern bildet auch den idealen Hintergrund für lebendige Spiegelungen aller Farben.

Auch das Existent-Sein im Raum wird zum Gegenstand: nicht nur das des Werkes, sondern auch das des Betrachters. Das Material drängt dem Rezipienten entgegen, zeigt ihm ein verzerrtes Selbstbild oder bietet diffuse Reflexionen an. So wirft die Begegnung Fragen über Wahrnehmung und Selbstwahrnehmung auf; eine individuelle Auseinandersetzung des Betrachters mit der Arbeit ist forciert. Die emotionale Verfassung des Rezipienten ist dabei genauso signifikant wie die Tageszeit und die Lichtsituation, in der sich die Arbeiten gerade befinden. Julia Schewalies Werke werden zu jeder Tageszeit und durch jedes Paar Augen völlig anders in Erscheinung treten. Die Spiegelungen der Umgebung zerfallen in Strukturen, Streifen und Lichtpunkte und werden Teil der immer wieder neuen Bildwirklichkeit. 

 

Text — Christina Wigger

A Game with Perceptions
 

The young artist from Munich, Julia Schewalie, makes the material itself, with all its properties and possibilities, the focal point. She is constantly on the search for versatile materials. In plastic she finds the attractive combination of the tension between hardness and softness. Many plastics are supple and malleable in spite of their stability and rigidity. After much research and many experiments with form and durability Julia Schewalie now works with substances like nylon, acrylic glass, sequins and PVC on wood. She alienates the materials and elevates them through a shift in context into the sphere of Art. Similar to the art form Ready Made she creates a new way of thought for the material. Each raw material possesses a different challenge in the processing and mode of operation.
 

The resulting relief-like wall works are both purist and poetic. When displayed they react with the room and the beholder, they absorb the artificial as well as the natural room lighting individually. The mirroring and reflections which appear on the surface belong to the art piece; this game with perception thus becomes a central part of Julia Schewalie’s work. The deep black colour radiates a contemplative peace whilst creating an ideal background for lively reflections of all colours.
 

The presence becomes reality: not only the piece itself but also with the spectator. The material pushes itself towards the recipient; it shows him either a distorted image or diffuse reflections. Questions concerning perception and introspection arise; it forces the spectator to analyse the work before him. The emotional situation of the recipient is just as important as the time of day and the lighting situation. Julia Schewalie’s works appear completely different depending on the time of day and the eyes of the beholder. The reflections of the surroundings dissolve into structures, stripes and points of light and become part of a new perception of the picture.


Text — Christina Wigger

↑ Back to top ↑

Galerie Konstanz

Reichenaustraße 53
D 78467 Konstanz

+49 7531 369 1371

Öffnungszeiten
Mi—Sa 11—17h
+ nach Vereinbarung

office@lachenmann-art.com

Galerie Frankfurt

Hinter der schönen Aussicht 9

60311 Frankfurt am Main

Tel +49 (0) 69 7689 1811

Öffnungszeiten
Mi—Sa 12—18h
+ nach Vereinbarung

frankfurt@lachenmann-art.com

Follow us on

Facebook Lachenmann Art
Instagram Lachenmann Art