Lachenmann Art

Aya Onodera

Aya Onodera, Die Meerader 1, 200x200, oil on canvas, 2011, Lachenmann Art
Aya Onodera, Die Meerader 2, 140x150, oil on canvas, 2011, Lachenmann Art
Aya Onodera, Die Meerader 4, 200x200, oil on canvas, 2011, Lachenmann Art
Aya Onodera, Die Meerader k31, 40x20 cm, oil on canvas, 2012, Lachenmann Art
Aya Onodera, Die Meerader k35, 45x25cm, oil on canvas, 2012, Lachenmann Art
Aya Onodera, Die Meerader k39, 30x40cm, oil on canvas, 2012, Lachenmann Art
Aya Onodera, Die Meerader10, 180x240cm, Öl auf Leinwand, 2012, Lachenmann Art

Aya Onodera took part in the exhibition Berlin Girls

Aya Onodera lives and works in Berlin 

born in 1984  in Kesennuma, Pref. Miyagis, Japan

Education

2012 Scholarship „Japanische Regierung Übersee Stipendium Programm für Künstler“ at the Universität der Künste Berlin in der Bildenden Kunst (Malerei) with Prof. Burkhard Held, 2010 – 2011 Studies with Prof. Burkhard Held, Universität der Künste Berlin 2008 – 2011 Absolventin in der Bildenden Kunst (Malerei) 2008 – 2009 Studies with Prof. Frank Badur, Universität der Künste Berlin 2007 visiting student in Fine Arts (Painting) with Prof. Frank Badur, Universität der Künste Berlin 2003 – 2005 B.A. im Fachbereich Gestaltung und Kunst, Joshibi Junior College of Art and Design, Tokyo

 

Awards and Scholarships

2011 – 2012 Japanische Regierung Übersee-Studium Programm für Künstler, Amt für kulturelle Angelegenheiten, Bunka-Cho

2005 Abschluss Kunstwerk - Research Prize, Joshibi Junior College of Art and Design, Tokyo 


 

Aya Onodera — Aya Onoderas Werk atmet, lebt, bewegt und reagiert in sich selbst. Organischer Materie gleich sind die Kombinationen aus Licht und Schatten, Farbe und räumlicher Tiefe. Sie stellt das nicht Greifbare dar, sie macht das Unsichtbare sichtbar.

Tief bewegt und betroffen vom Tohoku Erdbeben im Jahre 2011 beginnt Aya Onodera mit der Serie Meerader. Große Formate, die dem Betrachter die Möglichkeit geben, sich in das Werk hinein- und von ihm hinanziehen zu lassen. Ihre Arbeiten gleichen einer Einladung zur inneren Auseinandersetzung des Rezipienten mit den eigenen, persönlich bewegenden Themen. Hier kann der Blick ruhen, sich einlassen auf die eigene Phantasie. Eindrucksvoll und plastisch kommen dem Betrachter die Farben entgegen, sie sind voller Elan und verbreiten dennoch meditative Ruhe. Mit ihren Bildern öffnet Aya Onodera unseren Blick für das, was die Welt im Innersten zusammenhält.

Gleich Goethes Worten sucht die hochtalentierte Künstlerin immer den Zusammenhang zwischen allem, was fließt, was vergänglich und lebendig ist:

„Die Ader kann eine Blutader, eine Blattader, eine Goldader oder eine Wasserader sein. Die Ader ist essentiell für das Leben der Menschen und der Natur. Das tiefe Blau, das Versinken, das Leben und der Tod, die Seelenwanderung, das Unbewusste dies sind die Themen meiner Meerader-Bilder.“ (Aya Onodera)

Trotz des unverkennbaren Stils ist jedes Bild eine ganz eigene Komposition von Formen und Farben mit jeweils einem vollkommen individuellen Ausdruck. Könnte man die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Kunst aufheben, würde man wohl eintauchen wollen in diese Bilder voller Farbe und Atmosphäre.

Aya Onodera — Aya Onodera's work breathes, lives, moves and reacts in itself. As if of organic matter the combinations of light and shadow, colour and spacial depth appear. She outlines the untouchable, she makes the invisible visible.

Profoundly moved and consternated by the Tohoku earthquake in 2011 Aya Onodera started the series 'Meerader' (sea vein). Large formats providing observers with the opportunity to immerge themselves into the work and having themselves immerged. Her works are akin to an invitation to an (inner) examination of the individual topics recipients are moved by personally. This is where the gaze may rest, giving way to one's own fantasy. The colours impressively and vividly face the observer, vigorously yet exuding meditative calmness.

Through her pictures Aya Onodera opens our eyes for whatever holds the world together in its inmost folds.

Going by Goethe's words the highly talented artist always is in pursuit of what ties together everything that flows, everything evanescent and animated: 'The vein can be a blood vessel, a leaf-vein, a gold vein or a water vein. The vein is as essential to human life as it is to nature. The deep blue, the sinking in, life and death, transmigration of souls, the unconscious mind those are the topics of my Meerader paintings.' (Aya Onodera)

Despite her distinctive style each of her paintings is a composition of its own, with shapes and colours of its own, each with its individual expression. If one was able to override the borders between reality and arts one would want to dive into those paintings of colour and of atmosphere.

Solo Exhibition (Selection)

Year Title Location
2014 Die Meerader

Locus Designatus

Berlin

2012

Small blue Garden

NCR Kleingartenanlage in 48 Stunden Neukölln

Berlin 

2011    Vein 

G11 Galerie

Berlin

2011  Das Meer nimmt alle Herzen, Leben mit

Baumwollspinnerei

Leipzig

Group Exhibition (Selection)

Year Title Location
2016 all times and places

Iksan Creation Center
Somrigol Gallery

Iksan, Südkorea

2015 Berlin Girls

Lachenmann Art

Konstanz 

2014 PHYSIS

JDZB

Berlin

2014

 Distant Observations. Fukushima in Berlin

Kunstraum Bethanien

Berlin

2013 PHYSIS

Veria & Athen

Griechenland

2013 Requiem

Japanische Botschaft

Berlin

2013

Gruppenausstellung mit Nicolas Fontaine

Rotes Rathaus

Berlin

2012

Rundgang

Universität der Künste

Berlin

2011

Absolventenausstellung

Universität der Künste

Berlin

2011 New Year’s Reception

Kunstraum Richard Sorge

Berlin

↑ Back to top ↑

Galerie Konstanz

Reichenaustraße 53
D 78467 Konstanz

+49 7531 369 1371

Öffnungszeiten
Mi—Sa 11—17h
+ nach Vereinbarung

office@lachenmann-art.com

Galerie Frankfurt

Hinter der schönen Aussicht 9

60311 Frankfurt am Main

Tel +49 (0) 69 7689 1811

Öffnungszeiten
Mi—Sa 12—18h
+ nach Vereinbarung

frankfurt@lachenmann-art.com

Follow us on

Facebook Lachenmann Art
Instagram Lachenmann Art