Lachenmann Art

Agnes Lammert

Agnes Lammert, Kazé, 2019, Wachs und Stahl, 373 x 37 x 28 cm, Credits by Dotgain
Agnes Lammert, Obdach, 2016, Bronze, 38 x 70 x 45 cm, Credits by Emanuel Mathias
Agnes Lammert, Schwere, 2013, Gips und Stahl, 130x130x70 cm, Credits by Wenzel Staehlin

Agnes Lammert lives and works in Leipzig

born in 1984 in Dresden, Germany

Group Exhibitions


Education

2018   Lehrauftrag im Studiengang Malerei/Grafik an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

2014 - 2017   Meisterschülerin in der Klasse für Bildhauerei bei Prof. Bruno Raetsch an der Burg Giebichenstein Halle

2013   Diplom mit Auszeichnung

2006 - 2013   Studium Malerei / Grafik bei Prof. Heribert C. Ottersbach und Prof. Neo Rauch an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

2004 - 2006   Grundstudium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

Solo Exhibitions (Selection)

2019   Six weeks, mit Sophia Loth, Leipzig, DE

2018   Winterlage, Neue Sortierung Schacht Dölitz, Leipzig, DE

2018   Demolition, Pomo Galerie, Westflügel, Leipzig, DE

2018   suspension, Studio Schön, Leipzig, DE

2017   No 07, mit Sebastian Hosu, Galerie ff15, Leipzig, DE

2017   Meisterschülerausstellung, weißes Haus, Burg Giebichenstein Halle, DE

2014   Zement und Seide, Tapetenwerk Leipzig, DE

2013   Agnes Lammert Diplomausstellung, Galerie KUB, Leipzig, DE

2010   Durch die Nacht, m2a, Galerie, Dresden, DE

Group Exhibitions (Selection)

2019   Abklatsch, Galerie Marcus Ritter, Leipzig, DE

2018   25. Leipziger Jahresausstellung, Werkschauhalle Spinnerei Leipzig, DE
2017   Kunstpreis junger Westen 2017, Kunsthalle Recklinghausen, DE
2016   Initiative für Arbeitskunst. Schön, gut und edel, Westpol Airspace Leipzig, DE

2016   Dokodemodoor, Werkschauhalle Spinnerei Leipzig, DE

2016   Jahresausstellung der Burg Giebichenstein, Burg Giebichenstein Halle, DE
2015   Werkschau 2015, Werkschauhalle Spinnerei Leipzig, DE
2015   Jahresausstellung der Burg Giebichenstein, Burg Giebichenstein Halle, DE
2014   habitant, Volkspark Halle, DE

2014   Die Pferde sind tot!, Kunstforum Rottweil, DE
2013   auf weiß-dreimal Zeichnung, Kunstverein Jena, DE

2013   Diplomausstellung zum Rundgang, HGB, Leipzig, DE
2011    Junge Kunst V, Galerie Irrgang, Leipzig, DE
2010   Studienpreis des Freundeskreises der HGB, Leipzig, DE

    Die freihängenden Skulpturen von Agnes Lammert stehefür die Schwere einer Dystopie, die Vergänglichkeit und die darauffolgende Leichtigkeit. Der Künstlerin gelingt es mit der Arbeit ›Schwere‹einen fiktiv leichten, durchlässigen Stoff, der die Formen eines Körpers umschmeicheltzu gestalten. Die frehängende Plastik, die sich in einer steten, sachten Bewegung befindet, erzeugbeim Betrachter Neugier und FaszinationAgnes Lammert versteht es ebenso, eine immanente Ambivalenz zwischeMaterialbeschaffenheit und Wirkung ihrer Arbeit ›Kazé‹ zu verleihen. Die Empfindlichkeit des Materials Wachs der Temperatur gegenüber, bestätigt es als vergängliches, fragiles Artefakt eines kurzlebigen Zeitabschnittes. Das Zusammenspiel von scheinbarer Schwere und vorgeblicher Leichtigkeit spielt in degegenseitigen Bedingung und Widersprüchlichkeit aueine ungewisse Zukunft an, welche mider Ausstellung hinterfragt werden kann. Was beschäftigt, was bleibt bestehen und was wird vergehen

    Agnes Lammert's free-hanging sculptures symbolize the heaviness of a dystopia, transience and the lightness that follows. The artist succeeds with the work ›Schwere‹, a fictitiously light, permeable fabric that caresses the forms of a body. The freely hanging sculpture, which is in a constant, gentle movement, induces curiosity and fascination in the viewer. Agnes Lammert is equally adept at imbuing her work with ›Kazé's‹ immanent ambivalence between material texture and effect. The sensitivity of the material wax to temperature confirms it as a transient, fragile artifact of a short-lived time period. The interplay of apparent heaviness and pretended lightness, in their mutual condition and contradiction, alludes to an uncertain future that can be questioned with the exhibition. What occupies, what persists and what will fade away?

    ↑ Back to top ↑

    Lachenmann Art Konstanz

    Kreuzlinger Straße 4
    78462 Konstanz

    +49 7531 369 1371

    Öffnungszeiten
    Mo und Mi—Sa 11—18h
    + nach Vereinbarung

    konstanz@lachenmann-art.com

    Lachenmann Art Frankfurt

    Hinter der Schönen Aussicht 9

    60311 Frankfurt am Main

    +49 69 7689 1811

    Öffnungszeiten
    Do—Sa 11—18h
    + nach Vereinbarung

    frankfurt@lachenmann-art.com

    Follow us on

    Facebook Lachenmann Art
    Instagram Lachenmann Art